Für die Suche nach dem perfekten Klimagerät braucht man Kompetenz und Erfahrung

 

Denn prüfe, wer sich ewig bindet, ob sich nicht was Flexibles findet. Dieser Spruch trifft das Thema der Klimageräte auf den Punkt.

 

Denn es gibt zwei Arten: als mobile Version oder als fest installierte Anlage. Über die Vor-und Nachteile sollte man sich vor der Anschaffung Gedanken machen und nicht gleich in Aktionismus verfallen, wenn jedes Jahr zum Beginn der Sommermonate die Sonderangebotsaktionen von Baumarkt, Elektromarkt und Co. starten. In dieser Periode sind viele Klimageräte zum Schnäppchenpreis zu haben und sie werden gekauft, bis dass die Lager leer sind.

 

Doch was können diese mobilen Klimageräte? Sind sie tatsächlich Schnäppchen oder erweisen sie sich vielleicht schnell als Kostenfalle? Und: Was sind die Unterschiede zu den fest installierten Klimageräten? Klimageräte mit und ohne Abluftschlauch. Wir werfen fachlich ein Auge auf diese wichtigen Fragen und gehen der Sache auf den Grund.

 

Mobile Klimageräte haben einen Abluftschlauch, durch den die Wärme Luft nach draußen transportiert wird. Fest installierte Klimageräte bestehen aus zwei Modulen, eines ist im Inneren des Hauses installiert, das andere im Freien. Beide Module sind durch ein Rohr in der Wand miteinander verbunden. Hierin liegt der Hauptgrund, weshalb so viele Menschen zum mobilen Klimagerät mit Abluftschlauch greifen: Die fest installierten Klimageräte müssen von einem Fachmann installiert werden.

 

Sie bieten also keine Sofort-Hilfe gegen die Hitze. Eine Entscheidung, die sich aus unserer Sicht oft als zu kurz gedacht erweist und oft nur aus Kostengründen gefällt wird. Gerne beraten wir Sie ausführlich zum Thema.